Das Handbike Portal

« Bericht 'Ela Jeffré' Rosenau Übersicht
Fotos Rosenau »

11.04.09  Rosenau

Otto Bock Team mit BMW und Coloplast in die neue Saison Saisonstart in Europa

Das sonnige Osterwochenende bot gleich zwei Handbike-Rennen mit Teilnahme des Otto Bock Team. Das EHC Rennen in Rosenau, Frankreich, sollte nach Al Ain die nächsten Punkte für die verschiedenen Divisionen vergeben lassen. Der Paderborner Osterlauf war als traditionelles Laufspektakel Treffpunkt für viele Sportbegeisterte. Nicht nur sportlich, sondern auch in Sachen Zusammenarbeit hat das Otto Bock Team mit den neuen Sponsoren BMW und Coloplast neuen Aufwind erhalten.

Das schnellste Rennen in der Geschichte

Otto Bock TeamOptimale Wetterbedingungen lockten rund 120 Athleten in die Stadt, und die Besucher hatten ein spannendes Rennen zu erwarten.

Ab 13:15 Uhr fielen die Startschüsse der verschiedenen Disziplinen. Zunächst machten sich die Fahrer der Division C auf die 44 Kilometer lange Strecke, die in sechs Runden gefahren wurden. Danach starteten die Fahrer der Division B vor den Fahrern der Division A und den Frauen. Junioren, und Youngsters machten sich zuletzt auf den Weg.

Das Rennen in der Division C überstieg jegliche Erwartungen. Nach etwa fünf Kilometern konnte sich zunächst Otto Bock Fahrer Torsten Purschke mit einer Gruppe von vier weiteren Fahrern absetzen. Zusammen mit Bernd Jeffré, dem am Start die Handkurbel verdreht war, die er während der Fahrt reparierte, startete er nach etwa der Hälfte der Renndistanz einen Angriff. Dabei konnten sie sich zunächst allein 50 Meter vorkämpfen, wurden dann allerdings vom Belgier Wim Decleir eingeholt. Nach Absprache mit dem ehemaligem Teamkollegen Torsten Purschke riss Bernd Jeffré auf den letzten vier Kilometern aus und entschied letztlich mit Weltbestzeit das Rennen für sich. Beim Zielsprint der beiden Verfolger versprang Torsten Purschke die Kette des Rennbikes, sodass er sich und dem Otto Bock Team einen hervorragenden dritten Platz einfuhr. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Spitzengruppe lag bei über 40 Stundenkilometern.

In der Division B gab es wenig Einzelaktionen. Das große Feld riss nur langsam auseinander. Erst nach etwa der Hälfte der Renndistanz hob sich ein Feld von 10 Fahrern ab, unter denen sich auch Tobias Knecht vom Otto Bock Team befand. Am Ende kam es in dieser Gruppe zum Massensprint, in dem er sich zuletzt den zweiten Platz sicherte.

SiegerehrungEin gutes Rennen war auch in der Division A zu sehen. Eine erstaunliche Leistung zeigte hier Andreas Kiemes, der im gelb blauen Otto Bock Team Trikot fährt. Er wurde zweitbester Deutscher und belegte einen guten siebenten Platz. „Wir freuen uns, dass Andreas dieses Jahr wieder im EHC mitfährt“, sagte Teamchef Torsten Purschke.

Nachdem in Al Ain, Vereinigte Arabische Emirate, die ersten Punkte für die Einzelwertung vergeben wurden, wurden in Rosenau die ersten Punkte der Teamwertung vergeben. Das Otto Bock Team belegte den zweiten Platz.

« Bericht 'Ela Jeffré' Rosenau Übersicht
Fotos Rosenau »