Reportagen: 2017

05.11.17  New York City Marathon

Bericht 'Lars Hoffmann' New York

Lars Hoffmann
Lars Hoffmann
Fotos: Lars Hoffmann

„Ich war noch niemals in New York …….“ dieses Lied von Udo Jürgens kennt eigentlich jeder. Ich hatte letztes Wochenende die Gelegenheit nach New York zu reisen und am größten Marathon der Welt teilzunehmen. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Durch die Streckenführung ( Start ist nicht gleich Ziel ) und die nochmals verschärften Sicherheitsbestimmungen hat allein die Anfahrt zum Start über zwei Stunde gedauert. Pünktlich um 8.50 Uhr erfolgte der Start auf der Verrazano-Narrows-Brücke und es ging gleich mal 1,6 km nur bergauf. Für mich als etwas schwererer Athlet nicht ganz so toll und ich fand mich am höchsten Punkt der Strecke auf Platz 6 wieder. Die Strecke des New York Marathon verläuft durch alle New Yorker Stadtbezirke und gilt als sehr anspruchsvoll. Ausgehend von Fort Wandsworth auf Staten Island führt der Lauf über Brooklyn, Queens und die Bronx nach Manhattan. Es war ein Wechselbad der Gefühle. Bergab hatte ich immer wieder auf die Spitzengruppe im Blick bis sie bei der nächsten Steigung wieder weg waren. Aber in so einem Rennen sollte man nie aufgeben und so konnte ich im CentralPark in Manhattan wieder aufschließen und in Zielspurt den 2.Platz erreichen.

Schon allein die Teilnahme am New York City Marathon ist ein besonderes Erlebnis für jeden Sportler, aber das ich den Sprung aufs Podium schaffe ist ein Traum gewesen. Und Träume sind da um sie sich zu erfüllen.

Bedanken möchte ich mich bei meinen Freund und Wegbegleiter Thomas Tyralla, bei meiner Familie, bei der Physikpraxis Gregor für die gute Arbeit und bei allen Unterstützern. Ohne all dieser Menschen kann ich meine Träume nicht erfüllen.

Lars Hoffmann

 

« Ergebnisse New York » Reportagen Übersicht « Ergebnisse Nettetal »