Reportagen: 2017

29.01.17  Miami Marathon

Bericht 'Lars Hoffmann' Miami

Lars HoffmannEigentlich sollte der Miami Marathon Ende Januar der Auftakt einer großartigen Saison für Lars Hoffmann werden, aber es kam anders als gedacht.

Der 15. Miami Marathon wurde 6.00 Uhr morgens bei Dunkelheit und mit großen Zeremoniell eröffnet. Ich stand in der ersten Reihe und hatte somit Chancen auf ein Top Platzierung. Doch schon beim Start passierte das unerwartete Problem. Ich wollte gleich mit Vollgas los und da brach die Kurbel auf der linken Seite ab. Keine 10 m weit gekommen und nun stand ich da. Jetzt musste ich mich entscheiden,mit hängendem Kopf zurück ans Auto fahren oder es mit einer KURBEL probieren. Aber ich dachte mir, du bist nicht um die halbe Welt geflogen um nach 10 m aufzugeben. So ging es also mit einer Kurbel los und direkt nach 200 m führte die Strecke über die erste Brücke nach Miami Beach. Zu allem Unglück begann es auch noch zu regnen und somit wurde dieser Marathon zum bisher Schwersten in meinen Leben. Der Kälte, dem Regen trotzend, bei Dunkelheit und nur einer Kurbel fahrend, zählte nur noch die mentale Stärke. Ich hätte die Möglichkeit gehabt bei Halbzeit abzubiegen und mit einen Halbmarathon zu finishen aber ich dachte mir das ist auch irgendwie doof. Also weiter und so erreichte ich total erschöpft, mental ausgepowert jedoch glücklich das Ziel nach der 42,195 km Stadtrundfahrt. Zum Schluss bin ich mit einer Zeit von 2.10 Std. auf Platz 23 von 45 Startern angekommen.

Dieses Erlebnis hat mir wieder einmal gezeigt, dass man im Leben niemals aufgeben sollte.

Lars Hoffmann

 

« Ergebnisse Miami » Reportagen Übersicht « Interview 'Vico Merklein' »